Hotels in Marokko

 Startseite | Blog | Sitemap | Impressum | Login

Diese Seite soll keinen repräsentativen Überblick über Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten in Marokko geben, sondern lediglich unser persönlicher Eindruck der Häuser, in denen wir selbst übernachtet haben.

Casablanca: Kenzi Basma

Sehr zentral gelegenes Businesshotel. Recht preiswert, dennoch guter Service. Beim Checkin sollte man nach einem Zimmer mit Blick auf die Moschee fragen. Wenn das klappt, hat man nämlich durch eine Lücke zwischen zwei Häusern eine herrliche Sicht auf die Moschee Hassan II -gerade am Abend, wenn die Moschee beleuchtet ist.

Wichtig für Autofahrer: Das Hotel hat einen eigenen Parkplatz, was in Casablanca sehr vorteilhaft ist, da Parkplätze knapp sind.

Das Hotelrestaurant bietet eine ordentliche Mischung aus marokkanischer und europäischer Küche - keine absoluten Highlights, aber durchaus gute Qualität zu recht günstigen Preisen.

Essaouira: Riad Mimouna

Dieses Haus ist ein Neubau, der das aber recht gut verstecken kann. Die Lage der Zimmer mit Meersicht ist traumhaft. Auch beim Frühstück auf der Dachterasse kann man eine tolle Aussicht auf Meer und Altstadt geniessen. Die Zimmer selbst sind recht klein, aber mit Liebe zum Detail ausgestattet, der Service sehr zuvorkommend.

Das Hotelrestaurant ist eher eine Notlösung, aber da das Angebot an Restaurants in Essaouira recht gross ist, sollte das kein Problem sein.

Einziger Haken: Das Hotel liegt am abgeschiedensten Ende der Altstadt. Für den Transport des Gepäcks von Auto oder Taxi sollte man also unbedingt einen die Hilfe eines der zahlreichen örtlichen Gepäcktransporteure in Anspruch nehmen.

Fes: Riad Ghita

Am Rande der Altstadt gelegenes grösseres Riad. Die in den letzten Jahren durchgeführte Restauration war sicher sehr aufwendig, die Betreiber sind sehr nett (sprechen aber nur wenig Englisch). Die Zimmer sind recht gross, Essen gibt es nach Wunsch auf der Dachterasse oder im Innenhof. Von der Terasse hat man einen schönen Blick über die Altstadt.

Marrakesch: Riad Slitine

Schönes Riad in der Altstadt. Auch die günstigen Zimmer sind empfehlenswert. Das Riad besitzt ein eigenes Hammam (Hammam nicht im Zimmerpreis enthalten), sehr netter Service, auch ein Checkout um 14 Uhr bereitete keinerlei Probleme. Von der Dachterasse hat man einen netten Blick über Marrakesch.

Marrakesch: Riad Perle d'Orient

Ein kleines familiär geführtes Haus in der Altstadt. Der Besitzer ist Franzose (und spricht kaum Englisch). Das Riad hat nur 4 Zimmer, daher ist der Innenhof zwar klein, aber auch ruhig. Wer will, kann auf einer kleinen Dachterasse die Sonne geniessen. Das günstige Zimmer im Erdgeschoss ist klein, dafür ist man sofort im Innenhof, wo genügend Platz ist.

Abendessen gibt es nur auf Bestellung, doch das sollte man sich einen Abend gönnen. Die Tagine hier war die beste unserer ganzen Reise.

Meknes: Hotel Zaki

Diese 4-Sterne-Hotel liegt recht weit abseits der Altstadt. Die Zimmer sind recht gross, der Service allerdings mieserabel. Am Nachmittag war es nicht möglich, im Hotel etwas zu Essen zu bekommen, das Abendessen wurde erst für 18 Uhr angekündigt, dann aber auf 19:30 Uhr verschoben. Das Halbpensions-Menü war auch kein Highlight. Der Pool wurde natürlich während der heissesten Zeit des Jahres saniert. Wer auf Service verzichten kann, für den ist das Hotel sicher keine grosse Enttäuschung, alle anderen suchen lieber etwas anderes.

Oualidia: Hotel Hippocampe

Einfaches Hotel am Strand von Oualidia. Bis auf die beiden Suiten haben die Zimmer alle keine Meersicht. Das Restaurant bietet ordentliche Küche, allerdings kann die Auswahl eingeschränkt sein (so gab es während unserer Anwesenheit 2 Tage lang kein Rindfleisch). Den Aufpreis für Halbpension kann man sich sparen und a-la-carte essen, bzw. ausserhalb des Hotels.

Die Zimmer sind recht klein und haben keine Klimaanlage. Die Ausstattung ist eher minimal. Die Sitzplätze vor den Bungalowreihen sind leider nicht sonderlich gemütlich, weil teilweise die Gäste direkt vorbeilaufen und weiterhin kein Sonnenschutz (Storen, Sonnenschirm) verfügbar ist.

Unser Reisebüro verlangte gegenüber dem marokkanischen Preis (ca. 1000 Dirham) einen satten Aufschlag.

Ouirgane: Chez Momo

Das Highlight: Dieses Hotel ist zwar sehr günstig, aber ebenso schön. Die kleine Anlage bietet nur etwa 6 Zimmer, während unserer Übernachtung waren wir sogar die einzigen Gäste. Das Essen (Halbpension) war sehr gut, auch am Service gab es nicht das geringste auszusetzen.

Da der Ort Ouirgane touristisch keine Highlights bietet, ist dies ein Hotel für die Durchreise oder für Leute, die die Hektik von Marrakesch lieber gegen ein paar ruhige Tage auf dem Land eintauschen wollen.

Rabat: Villa Mandarine

Sehr schöne Anlage im Botschaftsviertel. Die Zimmer haben je einen kleinen Sitzplatz, auch Pool und Hammam (reservieren!) sind vorhanden. Eine schöne Oase, um einige Zeit zu relaxen. Leider auch recht teuer.

Das Hotel-Restaurant rühmt sich, eines der besten Restaurants in Marokko zu sein, während unseres Besuches konnten wir das allerdings nicht bestätigen. Vor- und Hauptspeise waren eher mittelmässig, dazu kam ein extrem hektischer Service, der direkt nach Abräumen des Vorspeisengeschirrs das Hauptgericht servierte und auch zum Dessert nur eine minimale Pause einlegte. Zum Essen würde ich daher eher ein Restaurant ausserhalb empfehlen.

Taroudant: Palais Salam

Nach dem Checkin läuft man durch einen grossen Garten. Das Hotel hat zahlreiche kleine Innenhöfe, 2 Pools und ein Restaurant - insgesamt eine traumhafte Anlage. Leider konnte das Zimmer die äusseren Eindrücke nicht bestätigen. Es war zwar sehr gross aber sehr dunkel und die Einrichtung kann man bestenfalls mit "zweckmässig" beschreiben. Auch mit der Sauberkeit war es nicht so sehr weit her. 

Da die Altstadt von Taroudant keine sonderlich gute Restaurantauswahl bietet, würde ich empfehlen, im Hotel zu essen. 

Werbung
Look-Out
Talking about everything
Crazy audio
DIY audio projects and more
Anmesty International SchweizMenschenrechte für alle

Menschen für MenschenKarlheinz Böhms Äthiopienhilfe