Blogeintrag

 Startseite | Blog | Sitemap | Impressum | Login

24.03.07: Jamie Oliver überall

Eigentlich habe ich ja nichts gegen Jamie Oliver. Begrüssenswert ist sicher, dass sich auf einmal Leute für Kochen interessieren, die früher McDonalds für eine Restaurantkette gehalten haben. Auch an den Jamie Oliver-Overkill in den Buchläden habe ich mich gewöhnt.

Aber heute war es dann doch zuviel: Im Coop entdeckte ich ein ganzes Regal mit Jamie-Oliver-Artikeln. Warum bitte muss es jetzt noch Jamie-Oliver-Lebensmittel geben? Im gleichen Laden gibt es sicher 30 verschiedene Sorten Olivenöl (und dabei auch einige wirklich gute), aber irgendjemand scheint doch lieber Olivenöl mit einem grossen "Jamie Oliver"-Aufdruck zu kaufen.

Etwas angenehmer war da die Entdeckung von Slowfood-Artikeln im gleichen Laden. Nach der deutschen Bahn entdeckt also auch Coop Slowfood. Allerdings fange ich hier auch an, das Konzept zu hinterfragen. Eigentlich sollte es ja darum gehen, vor allem regionale Lebensmittel zu fördern. Aber praktisch sämtliche Slowfood-Lebensmittel waren italienischer Herkunft. Wenigstens wurde das Zeug nicht um die halbe Welt gefahren, aber es sollte doch auch in der Schweiz regionale Spezialitäten geben, die man hier anbieten könnte - oder?

Rubrik: Essen, Blog

Zurück zur Übersicht

Werbung
Look-Out
Talking about everything
Crazy audio
DIY audio projects and more
Anmesty International SchweizMenschenrechte für alle

Menschen für MenschenKarlheinz Böhms Äthiopienhilfe