Blog

 Startseite | Blog | Sitemap | Impressum | Login

22.04.07: Der Enzyglobe

Nach längerer Pause nun endlich mal wieder ein Webfundstück: Der Enzyglobe ist ein ganz besonderer Zeitgenosse. Er begibt sich in die Abgründe der deutschen Sprache und zeigt uns, was es bedeuten kann, kleine Änderungen an bestehenden Worten vorzunehmen. Dabei entstehen ganz neue Worte, die einen oft schmunzeln lassen. www.enzyglobe.net
Rubrik: Fundstücke, Blog

21.04.07: Die Molche sind wieder da

Bergmolch Hatte ich gestern noch von einem Molch in unserem Teich berichtet, so konnte ich heute morgen schon mindestens 5 beobachten. Sie scheinen sich also in unserem Teich wohl zu fühlen. Bei den Bewohnern unseres Teiches handelt es sich um den Bergmolch, der sehr leicht an seiner orange gefärbten Bauchseite zu erkennen ist.
Rubrik: Natur, Blog

20.04.07: Wilde Tiere rund um den Greifensee

Greifensee In der letzten Woche habe ich es wieder einmal so richtig genossen, ausserhalb der Stadt zu wohnen. Die Tatsache, dass das Naturschutzgebiet gleich hinter dem Haus anfängt, hat den Vorteil, dass hier recht viele Tiere anzutreffen sind. Und die Beobachtungen waren in dieser Woche besonders ergiebig: Bei der Rundfahrt um den Greifensee lief mir letzte Woche ein Reh über den Weg, am südöstlichen Ende des Greifensees findet man praktisch täglich eine ganze Reihe Graureiher (da hier scheinbar ein optimaler Platz für die Futtersuche ist), am gleichen Platz brüten auch noch ein paar Störche. Gestern Nacht unternahm dann noch ein Fuchs einen Spaziergang durch unser Viertel. Die Katze, die er dabei antraf, war davon allerdings wenig begeistert, wodurch es zu einem ziemlichen Lärm kam. Letztendlich beschloss der Fuchs dann doch, dass die Katze keine geeignete Beute darstellt und zog wieder seiner Wege. Leztendlich hat sich in unserem Gartenteich auch wieder ein Bergmolch angesiedelt. Mal schauen, ob es wieder so viele Jungtiere gibt wie im letzten Jahr.
Rubrik: Blog

19.04.07: JoBo lebt

JoBo Praesentation JoBo scheint trotz nahezu eingestellter Weiterentwicklung (ab und zu mache ich mal noch ein paar kleine Bugfixes, aber wesentliche neue Features sind in den letzten Jahren kaum hinzugekommen) weiterhin ein interessantes Stück Software zu sein. So habe ich heute festgestellt, dass die Uni Hildesheim in einem Seminar "Web Mining" JoBo als Beispiel benutzt. Schön, dass die Software wohl auch für andere nützlich ist Smiley.
Rubrik: Blog

12.04.07: Stanley Kubrick Ausstellung und Retrospektive im Sihlcity

2001 - Odyssee im Weltraum Eigentlich habe ich mich ja schon gefragt, wozu Zürich nun noch ein grosses Shopping-Center braucht. Aber die Betreiber geben sich wirklich Mühe, auch Menschen dorthin zu locken, die Einkaufszentren eher meiden. So gastiert ab dem 26. April die Stanley Kubrick-Austellung des Deutschen Filmmuseums in den Sihlcity-Austellungsräumen. Gleichzeitig läuft im dortigen Multiplex eine Stanley-Kubrick-Retrospektive. Das ist definitiv mehr, als man normalerweise von einem modernen Multiplexkino erwarten kann. Also werde ich wohl auch mal den Weg zur Sihlcity antreten müssen...
Rubrik: Film, Blog

07.04.07: Die MMS-Galerie

Am Greifensee Und wieder etwas neues: die MMS Galerie. Dabei handelt es sich um eine Reihe Fotos, die ich irgendwo unterwegs mit dem Handy geschossen habe. Hier geht es weniger um technische Perfektion, sondern das ist eher ein kleines Fototagebuch. In der Zukunft möchte ich hier etwas regelmässiger neue Fotos nachlegen. Einfach mal reinschauen! Jetzt muss ich es nur noch schaffen, die Fotos per MMS direkt auf meinen Webserver zu bekommen. Bisher geht das nur über dem Umweg des Swisscom Mobile MMS Albums. Das ist aber recht umständlich, da ich die Fotos dort erst speichern und dann auf den Webserver transferieren muss. Hat vielleicht jemand eine Idee, wie man das einfacher lösen könnte? Update:08.04.2007: Heute ist mir erst aufgefallen, dass ich die MMS ja auch an eine EMail-Adresse schicken kann. Damit ist das Problem gelöst. Die MMS gehen an eine Mailbox, dort werden sie dann regelmässig abgeholt und automatisch publiziert. Dafür brauchte ich noch ein kleines Skript, aber das war recht schnell programmiert.
Rubrik: Blog, Web

25.03.07: Reiseroute Antarktis online

Reiseroute antarktische Halbinsel Und wieder etwas neues auf den Antarktis Seiten. Jetzt habe ich mal noch unsere Reiseroute mit allen Landgängen bereitgestellt.
Rubrik: Reisen, Blog, Web

24.03.07: Jamie Oliver überall

Eigentlich habe ich ja nichts gegen Jamie Oliver. Begrüssenswert ist sicher, dass sich auf einmal Leute für Kochen interessieren, die früher McDonalds für eine Restaurantkette gehalten haben. Auch an den Jamie Oliver-Overkill in den Buchläden habe ich mich gewöhnt. Aber heute war es dann doch zuviel: Im Coop entdeckte ich ein ganzes Regal mit Jamie-Oliver-Artikeln. Warum bitte muss es jetzt noch Jamie-Oliver-Lebensmittel geben? Im gleichen Laden gibt es sicher 30 verschiedene Sorten Olivenöl (und dabei auch einige wirklich gute), aber irgendjemand scheint doch lieber Olivenöl mit einem grossen "Jamie Oliver"-Aufdruck zu kaufen. Etwas angenehmer war da die Entdeckung von Slowfood-Artikeln im gleichen Laden. Nach der deutschen Bahn entdeckt also auch Coop Slowfood. Allerdings fange ich hier auch an, das Konzept zu hinterfragen. Eigentlich sollte es ja darum gehen, vor allem regionale Lebensmittel zu fördern. Aber praktisch sämtliche Slowfood-Lebensmittel waren italienischer Herkunft. Wenigstens wurde das Zeug nicht um die halbe Welt gefahren, aber es sollte doch auch in der Schweiz regionale Spezialitäten geben, die man hier anbieten könnte - oder?
Rubrik: Essen, Blog

23.03.07: Gemeinsames Konzert von Konstantin Wecker und Pippo Pollina

Pippo Pollina Nach ca. 15 Jahren sind Konstantin Wecker und Pippo Pollina wieder auf einer gemeinsamen (wenn auch recht kurzen) Tournee. Am gestrigen Abend spielten die beiden zusammen im Albisgüetli. Die Besucher dürften andere gewesen sein, als bei der jährlichen SVP-geprägten Albisgüetli-Tagung, die nicht gerade für Toleranz bekannt ist. Den ersten Teil bestritten die beiden meist abwechselnd, die zweite Hälfte grösstenteils gemeinsam. Und gerade diese gemeinsamen Songs waren das Highlight das Abend. Jacques Brels Amsterdam wollten die beiden noch nicht zusammen interpretieren, weshalb Konstantin Wecker hier nur eine Einstimmung lieferte und Pippo Pollina den Song alleine interpretierte. Später folgten dann u.a. "Bella Ciao" und "Questa nuova realta", die man sicherlich als Highlight das Abends bezeichnen kann. Hier spürte man, dass die beiden sichtbar Freude an diesem gemeinsamen Auftritt hatten.
Rubrik: Blog, Musik

18.03.07: Coming soon

Bei Nicole geht es auch voran. Die Homepage ist zwar noch nicht fertig, aber die Webseite www.frangpani.net ist wenigstens schon aktiv. Wenn Joker jetzt noch die Nameserver angepasst hat, sollte die Seite auch weltweit verfügbar sein. Jetzt ist noch etwas Geduld gefragt, aber irgendwann in den nächsten Wochen wir hier sicher auch etwas Inhalt zu sehen sein.
Rubrik: Blog

15.03.07: Video: Ein neugieriger Eselspinguin

Eselspinguin, Gentoo penguin Der nächste Antarktis-Videoclip ist online. Diesmal gibt es einen Eselspinguin zu sehen, der sehr an menschlicher Kleidung interessiert war. Generell gilt natürlich auch in der Antarktis, dass man den Tieren nicht zu nahe kommen sollte. Gerade junge Eselspinguine sind aber sehr neugierige Wesen und kommen gerne auf Besucher zu, die einfach nur herumstehen oder -sitzen. Hier geht es zum Video.
Rubrik: Antarktis 2007, Blog

12.03.07: Wechselnde Fotos auf der Startseite

Ab sofort gibt es auf der Startseite nicht mehr das langweilige Foto von mir, sondern ständig wechselnde Fotos. Drückt doch einfach ein paar Mal "Refresh" und schaut, was so alles erscheint!
Rubrik: Blog, Web

11.03.07: Die Antarktis-Fotos sind online

Eselspinguin Das ist jetzt aber rekordverdächtig: Nur 2 Tage nach der Rückkehr sind die Fotos schon online. Das hatte hauptsächlich mit der langen Rückreise zu tun. Dabei hatte ich etwas Zeit, die Bilder schon vorzubereiten, sodass sie zu Hause nur noch beschriftet werden mussten. Und da sind sie: Argentinien und Antarktis. Mit dem Reisebericht geht es auch voran, aber diesen habe ich noch nicht ganz fertig. Und dann müsste ich noch aus 13 Stunden Videomaterial einen Film zusammenschneiden, aber das wird wohl noch einige Zeit dauern. Übrigens: Die meisten Fotos sind eigentlich keine echten Fotos sondern nur Einzelbilder direkt aus den Videos. Dank HDV ist die Qualität zumindest für Webseiten mehr als ausreichend.
Rubrik: Blog, Web

09.03.07: Zurück zu Hause (und auch schon ein Video bereit)

Eselspinguine Nach einer langen Rückreise (am Montag Abend ging der Heimweg mit der Fahrt nach Norden eigentlich schon los) bin ich heute wieder zu Hause angekommen. Die Sichtung der ganzen Videos kann eine Weile dauern, aber in den nächsten Tagen wird es sicher schon einen erweiterten Reisebericht und ein paar Fotos geben. Und damit es spannend bleibt, gibt es jetzt auch schon das erste Video. Wer also mal sehen will, wie gierig junge Eselspinguine sein können, sollte mal reinschauen.
Rubrik: Antarktis 2007, Blog

08.03.07: Zurück in Ushuaia

Heute morgen kamen wir in Ushuaia an. Für einen Ausflug in die Stadt blieb aber keine Zeit, da unser Flieger nach Buenos Aires schom um 10 Uhr abflog. In Buenos Aires hiess es dann, schnell den Weg vom nationalen zum internationalen Flughafen zurückzulegen um den Flug nach Hause nicht zu verpassen.
Rubrik: Blog, Antarktis 2007

07.03.07: Drakepassage 2.Tag

Sarpik Ittuk - auf der Brücke Der gestrige Sturm hatte etwas nachgelassen und der Kapitän wählte einen kleinen Umweg, wodurch die Überfahrt doch etwas angenehmer verlief als gestern. Dennoch brachten Wind und Wellen das Schiff doch noch ordentlich zum Schwanken, sodass wie froh waren, am späten Nachmittag das Festland wieder zu sehen. Damit konnten wir unser Abschiedsessen bei ruhiger See im Beagle-Kanal geniessen. In der Nacht ging es dann im Kanal zurück nach Ushuaia.
Rubrik: Antarktis 2007, Blog

06.03.07: Drakestrasse - volles Programm

Sarpik Ittuk Heute zeigte sich das Meer in der Drakepassage von seiner harten Seite. Windspitzen bis Windstärke 10 und Wellen von bis 10 Meter Höhe machten die Reise recht unangenehm. Dank Medikamenten schaffte man es zwar ohne grössere "Zwischenfälle", aber die meiste Zeit blieb doch nur herumliegen im Bett, denn dies war noch am erholsamsten. Daher verzichteten wir auch auf einige der Vorträge an Bord.
Rubrik: Blog, Antarktis 2007

05.03.07: Der letzte Tag in der Antarktis

Heute war der letzte Tag an Land. Unser morgentlicher Landgang führte uns auf Half-Moon-Island. Hier gab es mal wieder antarktische Seebären und Zügelpinguine zu beobachten. Zum Schluss statten wir die argentinischen Forschungsstation noch einen Besuch ab und konnten unsere Postkarten von dort losschicken (wie oft bekommt man schon Post von diesem Kontinent). Danach ging es weiter zu den Aitcho Island. Hier war ein weiterer (der letzte) Landgang geplant. Leider wehte aber von der Drake-Strasse ein so starker Wind, dass eine gefahrlose Anlandung nicht möglich war und dieser Landgang ausfallen musste. Dieser starke Wind sollte ein Vorbote des kommenden Tages sein...
Rubrik: Blog, Antarktis 2007

04.03.07: Neco Harbor und Danco Island

Drachen Heute morgen ging es zum Neco Harbor. Auch hier gab es wieder einen schönen hochgelegenen Aussichtspunkt, der schnell erklommen war. Bei strahlendem Sonnenschein hatte man von hier einen herrlichen Ausblick über die Bucht und die umliegenden Berge. Den Abstieg konnte man durch eine Rutschpartie abkürzen, was wir natürlich unbedingt auch machen mussten. Über Mittag fuhren wir dann weiter Richtung Danco Island. Hier liess es sich der Kapitän nicht nehmen, seine Fahrkünste unter Beweis zu stellen und möglichst nahe an den vielen grossen Eisbergen vorbeizufahren. Ein eindrückliches Erlebnis, wenn man während des Essens aus dem Fenster schaut und nur noch einen Eisberg sieht, der das Schiff deutlich überragt. Unser Nachmittags-Landgang auf Danco Island brachte uns natürlich wieder die obligatorischen Eselspinguine, sowie einen weiteren schönen 200m hohen Aussichtsgipfel. Leider war nicht mehr ganz so strahlender Sonnenschein wie am Vormittag, dennoch hat sich der Austieg gelohnt. Die Eselspinguine hier waren vor allem durch die hungrigen Jungtiere geprägt. Ständig fand man Jungtiere, die ihre Eltern jagten, um noch etwas zusätzlichen Krill abzubekommen - ein sehr lustiges Spektakel, das man z.B. hier im Video sehen kann.
Rubrik: Antarktis 2007, Blog

03.03.07: Booth Island und Port Lockroy

In der Nacht hat es weiter geschneit, aber heute morgen fielen nur noch einige vereinzelte Flocken. Dadurch konnten wir mit den Zodiaks eine kleine Rundfahrt um die vielen Eisberge machen, wo wir acuh eine Menge Krabbenfresserrobben beobachten konnten. Danach ging aus auf Booth Island an Land, wo uns (wie mittlerweile gewöhnt) viele Eselspinguine erwarteten. Daneben gab es auch noch ein paar vereinzelte Adelie-Pinguine. Am Nachmittag wollten wir eigentlich die ukrainische Vernadsky-Forschungsstation  besuchen. Da es dort aber gerade eine Ablösung der Mannschaft gab, klappte das nicht und wir fuhren nach Port Lockroy. Diese britische Station erfüllt keinerlei Forschungsaufträge, sondern ist lediglich während der Sommermonate als Touristen-Anlaufstelle besetzt. Während des 2.Weltkrieges waren hier als Ablenkungsmanöver einige britische Soldaten stationiert (Zitat eines Soldaten bei der Abreise: "Wir fahren wohl an einen warmen Ort, denn man hat uns Sonnenbrillen ausgegeben"). Am späten Nachmittag gab es dann noch ein Ereignis der besonderen Art: Baden im Antarktischen Ozean. Es gab wirklich einige Leute, die unbedingt in das 0 Grad kalte Wasser springen wollten. Ich selbst konnte auf diese Erfahrung verzichten, denn das Zuschauen war schon lustig genug.
Rubrik: Antarktis 2007, Blog

Werbung
Look-Out
Talking about everything
Crazy audio
DIY audio projects and more
Anmesty International SchweizMenschenrechte für alle

Menschen für MenschenKarlheinz Böhms Äthiopienhilfe